LinkedIn – Das soziale Netzwerk für den Beruf

Dieser Artikel soll seinem Leser das soziale Netzwerk „LinkedIn“ vorstellen und vielleicht sogar dazu ermutigen, sich LinkedIn mal genauer anzuschauen 😉

Was ist LinkedIn?

LinkedIn ist ein soziales Netzwerk, dass – anders als z.B. Facebook – eher dazu gedacht ist, speziell Business-Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Bereits durch das dezente Design merkt man, dass es etwas seriöseren Zwecken dienen soll. Man könnte ein LinkedIn-Profil fast schon einen digitalen Lebenslauf nennen, denn auf diesem kann man chronologisch die gesammelten Erfahrungen in Studium und Beruf auflisten. Natürlich kann man das Profil mit einem Profilfoto auch persönlicher gestalten. In mehreren LinkedIn-Artikeln (dazu später mehr), werden auch Anleitungen dazu geboten, was genau man bei der Wahl seines Profilfotos beachten sollte, um einen guten Eindruck zu machen.

Funktionen auf LinkedIn

Neben der bereits erwähnten Möglichkeit, bereits gesammelte Erfahrungen darzustellen, kann man auch einen tatsächlichen Lebenslauf beispielsweise im PDF-Format auf das Profil hochladen. Dies könnte Geschäftspartnen nützlich sein, vor allem aber auch dem eigenen Interesse dienen. Potenzielle Arbeitgeber oder Personalberater könnten dadurch auf Euch aufmerksam werden und vielleicht sogar einen Bewerbungsprozess in die Wege leiten oder beschleunigen.

Auf dem Profil selbst kann man außerdem noch angeben, welche „Skills“ man mit sich bringt. Diese wiederum können von Kommilitonen, Kollegen oder Vorgesetzten bestätigt oder kommentiert werden. Dies erhöht den Werbeeffekt!

Man kann außerdem Gruppen und Foren beitreten, die einen persönlich interessieren, um so gezielter netzwerken zu können.

LinkedIn oder XING?

Man kann sagen, dass „XING“ das deutsche Pendant zu LinkedIn ist. XING ist in Deutschland wahrscheinlich bekannter und somit ist es wahrscheinlicher, dass man dort besser Kontakte knüpfen kann. Wer seine Karriere jedoch international ausrichten möchte, sollte dabei LinkedIn nicht außer Acht lassen. Der Hauptunterschied zwischen LinkedIn und Xing, der mir auffällt, ist sozusagen eine weitere Funktion auf LinkedIn: Auf der Startseite erscheinen Artikel bekannter Wirtschaftsmagazine (z.B. Forbes, aber auch von LinkedIn selbst), die einen interessieren könnten.
LinkedIn im Lernalltag?

Ja! Denn wer bereits als Student bei LinkedIn angemeldet ist, kann dadurch auch digital in die Berufswelt reinschnuppern und so in Erfahrung bringen, was genau der Arbeitsmarkt von Absolventen erwartet. Ich persönlich konnte durch LinkedIn Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen und habe anhand der neu gewonnenen Informationen, meine Vorlesungen durchdachter ausgewählt, als auch zielgerichteter gelernt und somit mein Studium effektiver gestalten können.

 

Hier auch noch ein Video, dass euch LinkedIn kurz vorstellt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s